Landau & Kindlbacher
DEEN
D-E

Projektvorstellung Dörnberg Karolinenhof (WA 2), Regensburg

 

 In zentraler Lage in Regensburg entsteht derzeit mit dem Dörnberg ein großes Stadtentwicklungsprojekt, das Wohnen, Leben und Arbeiten miteinander verbindet. Das Projekt gliedert sich in drei Bauabschnitte. Das erste Quartier sind das Dörnbergforum und der Georgenhof mit einer Mischung aus Büros und Wohnungen sowie der Johanneshof mit Wohneinheiten als zweitem Bauabschnitt, deren Fertigstellung für 2019 bzw. 2020 geplant ist. Den Wettbewerb für den zentralen Teil des dritten Bauabschnitts, den Karolinenhof mit einem vielfältigen Angebot an Wohneinheiten die bis 2021 realisiert werden, konnte Landau + Kindelbacher für sich entscheiden.

Der städtebauliche Entwurf setzt die Vorgaben des Bebauungsplanes um und nimmt Bezug auf die bereits geplanten Baufelder. Eine geschlossene Blockrandbebauung bildet eine klare städtebauliche Kante und fasst die Aufweitung des Straßenraumes am Johanneshof zu einem Platz ein. Das rückwärtige Baufeld spannt sich als lockere, durchlässige Struktur aus Riegeln und Blöcken auf, die geschützt wird durch die geschlossene Bebauung an der Ladehofstraße. Die den Gebäuden zugeordneten Freibereiche schaffen Blickbezüge untereinander und zu den angrenzenden Baufeldern, die kompakten Blöcke akzentuieren und ordnen das Baufeld. Die Wegeverbindungen vernetzen die Gebäude fußläufig mit der näheren Umgebung und integrieren den Karolinenhof in das Dörnberg-Viertel. Unterstützt wird dies durch die Grünräume, die vom nördlich angrenzenden Grünzug zur südlich gelegenen Spielstraße durchlaufen.

Die Wohnungsgrundrisse sind funktionell, gut zu möblieren und flexibel nutzbar geplant. Die Vielzahl der Wohnungstypen deckt ein großes Spektrum an Anforderungen ab und belebt das Quartier durch den Wohnungsmix.
Jede Wohnung verfügt über einen angemessen großzügigen Freibereich, der dem Wohnraum zugeordnet ist. Die allgemeine Erschließung der Freibereiche, Treppenräume und Tiefgaragen ist barrierefrei geplant, während der umlaufende Sockel die Schwelle zwischen öffentlichem und halböffentlichem Freiraum bildet. Für die verschiedenen Gebäudetypen sind differenziert gestaltete Lochfassaden mit hellem, mineralischem Putz, Natursteinsockel und großzügigen Fensteröffnungen geplant. Die reduzierten Brüstungshöhen von Fenstern und Balkonbrüstungen sorgen für eine sehr gute Belichtung und schöne Ausblicke. Durch die stark gegliederten Fassaden zu den geschützten Grundstücksbereichen wird einerseits eine Verzahnung mit den anschließenden Grünbereichen erzielt, andererseits werden die privaten Freibereiche gegen Einblicke geschützt. Die Farbgestaltung der drei Gebäudetypen in Weiß, Hellgrau und Hellblau bezieht sich auf Fassaden der Regensburger Altstadt. Die notwendigen Tiefgaragen sind soweit möglich kompakt und strukturell unter den Gebäuden angeordnet, um den PKW-Verkehr auf dem Areal zu minimieren.  

 
   
Bauherr: Dörnberg-Viertel Projekt GmbH & Co. KG
Fläche: 16.500 m2 Wohnfläche, ca. 240 Wohneinheiten
Wettbewerb: 2017, 1. Preis
Bauzeit: 2019 – 2021



<- Zurück zu: News