Landau & Kindlbacher
DEEN
D-E

News

17.01.2018

Projektvorstellung Stadtpalais am Herzogpark in München-Bogenhausen

Die klassisch gestaltete Wohnanlage mit sechs Wohneinheiten erfüllt alle Anforderungen an das moderne Wohnen. Der Baukörper vermittelt in seiner Kubatur und Gestaltung zurückhaltend zwischen der benachbarten Grünfläche mit dem Brunnbach und der direkt angrenzenden Bebauung, deren vorhandene städtebauliche Typologie fortgeführt wird. Großzügige Terrassen im Erdgeschoss und Loggien und umlaufende Dachterrassen in den oberen Etagen ermöglichen einen fließenden Übergang zwischen Innen- und Außenraum. Der alte Baumbestand der bestehenden Grünanlage vermittelt Ruhe und Natur, während die der Straße zugewandte Seite modernes, stadtnahes Wohnen ermöglicht.    Bauherr: privat Wohnfläche: ca. 1.100 m2 Fertigstellung: 2018 [ mehr ... ]


25.12.2017

Fertigstellung Wohnbebauung Trogerstraße, Bogenhausen

Zur Trogerstraße hin schließt das Vordergebäude behutsam die vorhandene Lücke im Blockrand und nimmt formal Rücksicht auf die denkmalgeschützte Umgebung. Dies spiegelt sich durch das Satteldach, zwei straßenseitige Erker, eine Sockelzone sowie eine klassisch anmutende Gestaltsprache wider. Die einzelnen Elemente schaffen ein Gleichgewicht zwischen der Individualität des Hauses und der angrenzenden Nachbarschaft des Gevierts. Das rückwärtige Gebäude  wird hingegen mit Flachdach und einer klaren Formensprache modern interpretiert.  Mit seinen großzügigen, raumhohen Verglasungen öffnet es sich zum begrünten Innenhof. Gleichzeitig tragen klappbare, perforierte Sonnenschutzelemente dazu bei, die Intimität im Innenraum zu wahren. Großzügige Terrassen und Balkone mit Süd- bzw. Westausrichtung bieten auch im Außenbereich eine hohe Aufenthaltsqualität. Die meisten Wohnungen sind je nach Art und Lage individuell entworfen. Die funktionale Strukturierung der Wohnungen und die offene Gestaltung des Wohnbereichs bilden ein modernes urbanes Raumgefüge von hoher architektonischer Qualität in überaus attraktiver Lage. Mit dem neu geschaffenen Innenhof erhält das Ensemble eine zeitlos moderne, eigene Identität. Vordergebäude: 17 Wohnungen Rückgebäude: 9 Wohnungen Mit zweigeschossiger Tiefgarage Fertigstellung: 2017 Vermarktung über Bauwerk Capital   Interview zum Projekt mit Gerhard Landau [ mehr ... ]


24.12.2017

Fertigstellung Wohnanlage Romanstraße, München - Nymphenburg

Der Münchner Stadtteil Nymphenburg ist geprägt durch repräsentative Wohngebäude aus der Gründerzeit und dem Jugendstil und durch seine Nähe zum Nymphenburger Schloss mit den großzügigen Parkanlagen. Bezugnehmend auf die vorgefundene Bebauungsstruktur in der Romanstraße entsteht ein freistehender Solitär, der sich in Maßstab, Materialität und Fassadenstruktur in die Bautradition Nymphenburgs einordnet. Klassisch und zugleich zeitgemäß schafft der Neubau ein Gleichgewicht zwischen dem individuellen gehobenen Anspruch der Bewohner und der angrenzenden Nachbarschaft des Quartiers. Der Zugang zum Gebäude ist deutlich von der Straße zurückgesetzt, um die Privatheit des Wohnhauses zu betonen. Der Eingangsbereich ist mit Vorhalle und Sitzbereich in Naturstein sehr einladend gestaltet. Die Fassade ist mit klassischen architektonischen Stilmitteln vornehm zurückhaltend gestaltet: Das Erdgeschoss erhält einen Sockel und ist durch ein Stuckgesims deutlich von den Obergeschossen abgesetzt. Die klassischen stehenden Fensterformate sind mit fein abgestimmten Putzfaschen und gezielt eingesetztem Strukturputz akzentuiert. Das oberste Geschoss ist als Staffelgeschoss deutlich zurückgesetzt und variiert die Gestaltungsmittel der Hauptfassade mit gezielt eingesetzten modernen Elementen. Bei der Entwicklung der Wohnungen wurde auf größtmögliche Individualität geachtet: Über der Gartenwohnung liegen die Belle Etage, ein Stadt-Appartement und ein Penthouse als Maisonette über zwei Geschosse. Alle Wohnungen sind großzügig geschnitten und hochwertig ausgestattet. Entwurfsbestimmend sind die sehr gute Belichtung mit schönen Sichtbezügen nach außen und die großen Freibereiche. Die hochwertige Detailausbildung des Eingangsbereichs und der Loggien runden den Gesamtentwurf ab. Als Materialien wurden weißer Feinputz, Holzfenster, patinierte Metalle und heimischer Naturstein gewählt. 4 Wohneinheiten75-220 m2Fertigstellung: 2017 [ mehr ... ]


22.12.2017

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!

Bitte beachten Sie, dass unser Büro vom 22.12.2017 bis einschließlich 05.01.2018 geschlossen ist. Ab dem 8.1.2018 sind wir wieder für Sie erreichbar. [ mehr ... ]


10.12.2017

Interior Design Marketing Lounge, Hamburg

Für die in Hamburg ansässige Momeni Gruppe wurde die Marketing Lounge für das Springer Quartier in Hamburg gestaltet. Die zurückhaltende, aber zugleich elegante Materialwahl fokussiert – in Kombination mit der Lichtführung – den Blick aufs Wesentliche. Fertigstellung: 2017 [ mehr ... ]


30.11.2017

LUDWIG KINDELBACHER IST JUROR BEIM AIT AWARD 2018

Ludwig Kindelbacher ist Juror bei der aktuellen Ausgabe des AIT Awards. Der 2012 von der Innenarchitekturzeitung AIT ins Leben gerufene AIT Award vereint Innenarchitektur und Architektur in einem Preis und genießt inzwischen internationalen Ruf. Die Preisverleihung und Ausstellung der prämierten Arbeiten findet im Rahmen der Light + Building vom 18. – 23. März 2018 statt. Mehr Informationen unter: www.ait-award.com [ mehr ... ]


20.11.2017

Fertigstellung Interior Design Wohnhaus am Tegernsee

Umgeben von weitläufigen Wiesen steht das 1680 erbaute und in den 90er Jahren neu aufgebaute Wohnhaus am Tegernsee. Der Charme des Ursprünglichen wurde bewahrt, jedoch mit den Annehmlichkeiten der heutigen Zeit ergänzt. Das regional typische Bauernhaus mit Firstausrichtung in Ost-West setzt sich zusammen aus dem Wohnteil und einer neu ausgebauten Tenne. Die bestehende Struktur des alten Bauernhauses wurde größtenteils erhalten und wo notwendig durch neue Maßnahmen ergänzt. So wurde die ehemalige Speisekammer mit der Küche zu einem großen Raum verbunden und über einen neuen Bodenbelag und Fliesen, dem Einsatz von Beleuchtung und Textilien neu interpretiert. Während im Esszimmer die bestehende Holzvertäfelung als raumprägendes Element erhalten wurde und nur durch Überarbeitung des Kachelofens und teils eigens für den Raum entworfene Möbel ergänzt wurde. Das Masterbad und der Wellnessbereich wurden komplett zurückgebaut und in Form- und Materialsprache modern aber zugleich dem traditionellen Baustil angelehnt neu überarbeitet. In der Tenne im Obergeschoss wurde die Fassade geöffnet um über ein großzügiges raumhohes Glaselement mit vorgesetzten Sonnenschutzlamellen und somit mehr Tageslicht eine angenehme Atmosphäre zu erzeugen. Die neuen Böden, die mit Altholz verkleideten Wände als Ergänzung zum Bestandsholz und die neue dunkle Stahltreppe runden die Raumwirkung ab. Fotografie: Sophie Latour Fertigstellung: 2017 [ mehr ... ]