Landau & Kindlbacher
DEEN
D-E

News

06.07.2019

Neu in der Büroleitung

Mit Wirkung zum 1. Juli 2019 übernimmt Susanne Peischl die Leitung für den Bereich Architektur.  Susanne Peischl, Jahrgang 1983, schloss ihr Architekturstudium 2010 an der Technische Universität München ab. Auf eine freiberufliche Tätigkeit folgte 2014 der Eintritt bei landau + kindelbacher.

Wir wünschen viel Erfolg! [ mehr ... ]


06.07.2019

Herzlichen Dank

 an das Team von Landau + Kindelbacher für das gelungene Überraschungs-Picknick![ mehr ... ]


31.05.2019

Architektouren 2019 - 29. und 30. Juni 2019

Am 29./30.6.2019 ist es wieder soweit: in ganz Bayern finden die Architektouren statt! Wie in den Jahren zuvor lädt die Bayerische Architektenkammer am letzten Juni-Wochenende wieder zu ihren Architektouren ein. Denn dann ermöglicht die alljährliche Leistungsschau bayerischer Architektur, Landschafts- und Innenarchitektur sowie Stadtplanung wieder Blicke hinter sonst meist verschlossene Türen und informative Gespräche.  Auch in diesem Jahr sind wir mit einem Projekt vertreten, dem Neubau des Verwaltungs- und Produktionsgebäude Reviderm in Sauerlach.am Sa. 29.Juni 2019, 11.00 - 12.00 Uhr/ 12.00 - 13.00 Uhr allgemeine Informationen zu den Architektouren unter www.byak.de[ mehr ... ]


31.05.2019

Projektvorstellung icampus Rhenania

Der neu entstehende iCampus Rhenania soll seinen Nutzern optimale Bedingungen für eine innovative Arbeitsumwelt bieten und für das ganze Werksviertel identitätsstiftend wirken. Landau + Kindelbacher wird mit der Generalsanierung des denkmalgeschützten ehemaligen Verwaltungsgebäudes der Firma Rhenania beauftragt. Der neuklassizistische zweigeschossige Walmdachbau mit Pilastergliederung und Merkurrelief im Bogenfeld über dem Eingang entstand um 1920. Ein Schwerpunkt des Planungswettbewerbs von 2017 bestand darin, das historische Gebäude zeitgemäß zu sanieren und in seiner Gestaltung und Nutzung in das Ensemble zu integrieren. Der Charme des historischen Ambientes komplettiert das zeitgemäße Gesamtkonzept. Bauherr: R&S Immobilienmanagement GmbHArchitektur: Landau + Kindelbacher Fläche: 1.850 m2 BGF [ mehr ... ]


12.05.2019

Nominierung Deutschen Innenarchitektur Preis 2019

Seit vielen Jahren würdigt und fördert der bdia bund deutscher innenarchiteken hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Innenarchitektur und zeichnet mit dem Deutschen Innenarchitektur Preis innovative Projekte aus, deren „innere Architektur“ vorbildlich konzipiert, gestaltet und ausgeführt ist. Nach den erfolgreichen Teilnahmen im Jahr 1997 und 2008 freuen wir uns auch 2019 wieder über eine Nominierung. Das Projekt Alpenchalets / Hotel DAS TEGERNSEE wird im September 2019 bei der feierlichen Preisverleihung im Rahmen des 14. Deutschen Architektentags in Berlin ausgezeichnet. Weitere Informationen zum Preis finden Sie hier: www.bdia.de[ mehr ... ]


12.05.2019

Projektentwicklung für den Neubau einer Villenkolonie, Pullach bei München

Entlang des westlichen Isar-Hochufers ergeben sich reizvolle Ausblicke auf das eingeschnittene Isartal und die voralpine Landschaft. Zwischen Isarhangkante und Bebauung von Großhesselohe und in der Nähe eines Naturschutzgebiets wurde von Landau + Kindelbacher in der Georg-Kalb-Straße die städtebauliche Entwicklung einer Villenkolonie auf dem parkähnlichen Grundstück umgesetzt. Von den insgesamt fünf Villen werden zwei Gebäude bis 2022 weiterentwickelt. Fläche: Grundstücksgröße ca. 15.934m² Städtebauliche Planung und Realisierung: 2018 - 2022 [ mehr ... ]


15.04.2019

Eröffnung des Ameron Neuschwanstein Alpsee Resort & Spa in Hohenschwangau

An einem der bekanntesten Orte Deutschlands, zu Füßen der beiden Ludwigschlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein, wurde Mitte März 2019 das neue AMERON Neuschwanstein Resort & Resort in Hohenschwangau eröffnet. Authentizität und zeitlose Gestaltung prägen das Interior Design, das von Landau + Kindelbacher entwickelt wurde. Das 100 Jahre alte Gebäudeensemble um die Traditionshäuser Alpenrose, Jägerhaus und Schlosshotel Lisl wird saniert und durch sorgsam gesetzte Neubauten zu einer Einheit ergänzt. Als wiederkehrendes Element zieht sich das Motiv der Alpenrose als roter Faden durch die Gestaltung – von eigens entwickelten Lichtelementen, Raumteilern bis zu Möbelgriffen und Accessoires. Die bestehende Architektur der Bestandsbauten und die Inspiration aus der umgebenden Landschaft mit dem Blick auf den Alpsee werden aufgenommen und fließen in die Gestaltung des Eingangsbereichs, der verschiedenen Restaurationsbetriebe und der Zimmer ein. Je nach Anlass und Tageszeit können die Gäste zwischen unterschiedlichen Angeboten wählen, vom rustikalen Stüberl, über das Sarlettl im Wintergarten oder dem exklusiven Herrenzimmer und der Bar für den Abendbetrieb. Verbindendes Element ist die Verwendung von hochwertigen und natürlichen Materialien, wie Natursteinböden und Holzdielen in Verbindung mit Schwarzstahl, Leinen, Filz und Loden. Auch die 135 Zimmer verteilen sich auf verschiedene Gebäudeteile und unterscheiden sich damit in ihrer Gestaltung. Regionale Materialien, fein eingesetzte Textilien werden ergänzt durch eine Farbpalette aus kräftigen Blautönen. Das Understatement des Designs wird der einzigartigen Mischung aus Historie und Natur des Ortes gerecht. Aufgabe:135 ZimmerTagungs- und Spa-Bereich GastronomieangeboteBetreiber: AMERON Hotel & ResortEntwickler: Wittelsbacher Ausgleichsfonds (WAF)Architektur:Arbeitsgemeinschaft Hotel Hohenschwangau, Architekt Wegmann // BKLS Architekten + StadtplanerInnenarchitektur:Landau + Kindelbacher Architekten - Innenarchitekten [ mehr ... ]