Landau & Kindlbacher
DEEN
D-E

News

06.02.2018

Fertigstellung New Office Design für eine international agierende Anwaltskanzlei in Hamburg

Nach den Standorten in den Maximilianhöfen München und im Dreischeibenhaus in Düsseldorf  wurde für eine international agierende Anwaltskanzlei in Hamburg in bester Lage an der Außenalster im denkmalgeschützten ehemaligen Gruner + Jahr Verlagshauses ein hochwertiges Office Design realisiert. Über fünf Etagen verteilen sich ein großzügiger Mandantenbereich mit Empfang und Konferenzbereich sowie Büroflächen, Back-Office, Bibliothek und die hauseigene Gastronomie. Der prägnante unter Denkmalschutz stehende Bau aus den 70er Jahren ist in Terrassenbauweise gebaut, so dass den Geschossen großzügige Außenbereiche zugeordnet sind. Das Office Design verbindet das zeitlose Corporate Identity der Kanzlei mit den Besonderheiten des Standorts und den Anforderungen an eine moderne Arbeitsumgebung. Die klassischen Bürobereiche bieten differenzierte Arbeitsplätze – vom Einzelbüro bis Open Space. Der Einsatz von raumhohen Glas-Trennwänden schafft maximale Transparenz, innerhalb der Büroflächen und im Gebäudequerschnitt. Interne Treppen verbinden die einzelnen Etagen und ermöglichen kurze Wege und informelle Kommunikationsräume. Ein zweigeschossiger Luftraum verbindet den großzügigen Empfangsbereich mit den anschließenden Konferenzbereichen. Mittelpunkt der Fläche ist eine skulptural geformte Wendeltreppe, die sich aus dem Empfangstresen zu entwickeln scheint. Verschiedene Raumgrößen und eine multifunktional nutzbare Fläche ermöglichen die optimale Nutzung der mit hochwertiger Konferenztechnik ausgestatteten Räume. Ebenfalls auf der Konferenzebene befindet sich die hauseigene Kantine, die wie die Konferenzbereiche einen großartigen Blick über die Außenalster bietet. Highlights sind die großzügigen Dachterrassen auf den verschiedenen Ebenen, die durch die treppenartige Bauweise einen unverbauten Blick aus allen Ebenen ermöglichen. Die dunklen Holzflächen korrespondieren mit dem geschwungenen Empfangstresen aus weißem Corian. Die notwendigen Ablageflächen und die Garderobe verbergen sich hinter Wandeinbauten, die mit schmeichelnden textilen Oberflächen versehen sind. Ein hochwertiger dunkler Teppich sorgt neben den Akustikdecken für den notwendigen Schallschutz in den Büro- und Konferenzbereichen. Ein schlichtes Möbelsystem in den Farben weiß, lichtgrau und schwarz sorgt für die notwendige Flexibilität. Schwarz eloxierte Rahmen für die Glas-Trennwände und die Türen strukturieren die Flächen und ermöglichen maximale Ausnutzung des Tageslichts. Eine zurückhaltende Farbpalette aus Grau- und Brauntönen prägt die Kantine. Scheinbar unsichtbar wurde die notwendige Technik und Belichtung in das eigens für den Raum entworfene Möbelstück integriert. Die originale Eingangshalle von Verner Panton für das ursprünglich als Hotel geplante und vor der Eröffnung zu einem Bürogebäude umfunktionierte Gebäude, wurde an die heutigen Anforderungen angepasst und sensibel weiterentwickelt.         Bauherr:international agierende AnwaltskanzleiAufgabe:Empfang, Konferenzbereiche, Arbeitsplätze/Kommunikationszonen, Bibliothek, Kantine sowie BrandschutzsanierungFläche:ca. 5000 m2 auf fünf EbenenFertigstellung:2017 [ mehr ... ]


06.02.2018

Geben Sie uns Ihre Stimme! – Publikumspreis „geplant + ausgeführt“

Als einziger Architekturwettbewerb zeichnet „geplant + ausgeführt“ das Architekturbüro und einen der beteiligten Bauhandwerker aus. Denn nur so entstehen Beispiele gelungener Architektur, die ohne Handwerk, technische Raffinesse und Präzision nicht möglich wären. Die Projekte „Alpenchalet“ und „Office in Zürich“ sind unter den besten Bauten des Wettbewerbs nominiert – Stimmen Sie jetzt bis 25.2.2018 ab unter: geplant + ausgeführt Geplant: Landau + Kindelbacher Architekten - Innenarchitekten  Ausgeführt: Schreinerei Vogl GmbH (Alpenchalet)  Baierl & Demmelhuber Innenausbau GmbH, Lindner Group KG, Stein Lampert GmbH Natursteinwerk (Office in Zürich) [ mehr ... ]


17.01.2018

Projektvorstellung Stadtpalais am Herzogpark in München-Bogenhausen

Die klassisch gestaltete Wohnanlage mit sechs Wohneinheiten erfüllt alle Anforderungen an das moderne Wohnen. Der Baukörper vermittelt in seiner Kubatur und Gestaltung zurückhaltend zwischen der benachbarten Grünfläche mit dem Brunnbach und der direkt angrenzenden Bebauung, deren vorhandene städtebauliche Typologie fortgeführt wird. Großzügige Terrassen im Erdgeschoss und Loggien und umlaufende Dachterrassen in den oberen Etagen ermöglichen einen fließenden Übergang zwischen Innen- und Außenraum. Der alte Baumbestand der bestehenden Grünanlage vermittelt Ruhe und Natur, während die der Straße zugewandte Seite modernes, stadtnahes Wohnen ermöglicht.    Bauherr: privat Wohnfläche: ca. 1.100 m2 Fertigstellung: 2018 [ mehr ... ]


25.12.2017

Fertigstellung Wohnbebauung Trogerstraße, Bogenhausen

Zur Trogerstraße hin schließt das Vordergebäude behutsam die vorhandene Lücke im Blockrand und nimmt formal Rücksicht auf die denkmalgeschützte Umgebung. Dies spiegelt sich durch das Satteldach, zwei straßenseitige Erker, eine Sockelzone sowie eine klassisch anmutende Gestaltsprache wider. Die einzelnen Elemente schaffen ein Gleichgewicht zwischen der Individualität des Hauses und der angrenzenden Nachbarschaft des Gevierts. Das rückwärtige Gebäude  wird hingegen mit Flachdach und einer klaren Formensprache modern interpretiert.  Mit seinen großzügigen, raumhohen Verglasungen öffnet es sich zum begrünten Innenhof. Gleichzeitig tragen klappbare, perforierte Sonnenschutzelemente dazu bei, die Intimität im Innenraum zu wahren. Großzügige Terrassen und Balkone mit Süd- bzw. Westausrichtung bieten auch im Außenbereich eine hohe Aufenthaltsqualität. Die meisten Wohnungen sind je nach Art und Lage individuell entworfen. Die funktionale Strukturierung der Wohnungen und die offene Gestaltung des Wohnbereichs bilden ein modernes urbanes Raumgefüge von hoher architektonischer Qualität in überaus attraktiver Lage. Mit dem neu geschaffenen Innenhof erhält das Ensemble eine zeitlos moderne, eigene Identität. Vordergebäude: 17 Wohnungen Rückgebäude: 9 Wohnungen Mit zweigeschossiger Tiefgarage Fertigstellung: 2017 Vermarktung über Bauwerk Capital   Interview zum Projekt mit Gerhard Landau [ mehr ... ]


24.12.2017

Fertigstellung Wohnanlage Romanstraße, München - Nymphenburg

Der Münchner Stadtteil Nymphenburg ist geprägt durch repräsentative Wohngebäude aus der Gründerzeit und dem Jugendstil und durch seine Nähe zum Nymphenburger Schloss mit den großzügigen Parkanlagen. Bezugnehmend auf die vorgefundene Bebauungsstruktur in der Romanstraße entsteht ein freistehender Solitär, der sich in Maßstab, Materialität und Fassadenstruktur in die Bautradition Nymphenburgs einordnet. Klassisch und zugleich zeitgemäß schafft der Neubau ein Gleichgewicht zwischen dem individuellen gehobenen Anspruch der Bewohner und der angrenzenden Nachbarschaft des Quartiers. Der Zugang zum Gebäude ist deutlich von der Straße zurückgesetzt, um die Privatheit des Wohnhauses zu betonen. Der Eingangsbereich ist mit Vorhalle und Sitzbereich in Naturstein sehr einladend gestaltet. Die Fassade ist mit klassischen architektonischen Stilmitteln vornehm zurückhaltend gestaltet: Das Erdgeschoss erhält einen Sockel und ist durch ein Stuckgesims deutlich von den Obergeschossen abgesetzt. Die klassischen stehenden Fensterformate sind mit fein abgestimmten Putzfaschen und gezielt eingesetztem Strukturputz akzentuiert. Das oberste Geschoss ist als Staffelgeschoss deutlich zurückgesetzt und variiert die Gestaltungsmittel der Hauptfassade mit gezielt eingesetzten modernen Elementen. Bei der Entwicklung der Wohnungen wurde auf größtmögliche Individualität geachtet: Über der Gartenwohnung liegen die Belle Etage, ein Stadt-Appartement und ein Penthouse als Maisonette über zwei Geschosse. Alle Wohnungen sind großzügig geschnitten und hochwertig ausgestattet. Entwurfsbestimmend sind die sehr gute Belichtung mit schönen Sichtbezügen nach außen und die großen Freibereiche. Die hochwertige Detailausbildung des Eingangsbereichs und der Loggien runden den Gesamtentwurf ab. Als Materialien wurden weißer Feinputz, Holzfenster, patinierte Metalle und heimischer Naturstein gewählt. 4 Wohneinheiten75-220 m2Fertigstellung: 2017 [ mehr ... ]


22.12.2017

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!

Bitte beachten Sie, dass unser Büro vom 22.12.2017 bis einschließlich 05.01.2018 geschlossen ist. Ab dem 8.1.2018 sind wir wieder für Sie erreichbar. [ mehr ... ]


10.12.2017

Interior Design Marketing Lounge, Hamburg

Für die in Hamburg ansässige Momeni Gruppe wurde die Marketing Lounge für das Springer Quartier in Hamburg gestaltet. Die zurückhaltende, aber zugleich elegante Materialwahl fokussiert – in Kombination mit der Lichtführung – den Blick aufs Wesentliche. Fertigstellung: 2017 [ mehr ... ]


Treffer 1 bis 7 von 135
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 Nächste > Letzte >>