Landau & Kindlbacher
DEEN
D-E
Berufsbildungswerk Kirchseeon
Kirchseeon

Pädagogisches Ziel des Berufsbildungswerkes ist es, Jugendlichen die auf dem freien Markt keine Ausbildung abschließen können, eine qualifizierte und betreute Berufsausbildung in einfachen Lehrberufen zu ermöglichen. Die Gesamtanlage beschäftigt ca.250 Ausbilder und Lehrlinge. Ein Teil der Auszubildenden wohnt in dem eigenen Internat mit sozialpädagogischer Betreuung. Bauaufgabe war hier die Errichtung einer flexiblen 2-geschossigen Werkhalle mit Schulungs- und Umkleideräumen, sowie einer Pausenhalle für 150 Jugendliche innerhalb des städtebaulichen Umfeldes der Gesamtanlage.

Der enge Kostenrahmen des geförderten Projektes forderte wirtschaftliche, flexible Grundrisse und Konstruktionsweise. Die Halle wird als Stahlbeton-Skelettbau ausgebildet, der seitlich angegliederte Schulungs- und Umkleidetrakt dient in seiner massiven Ausbildung als Aussteifung der Halle. Die starke Geländeneigung stellte insbesondere an die Erschließung, Anlieferung und Belichtung der unteren Halle hohe planerische Anforderungen.

Zur Senkung der Betriebskosten werden die Hallen durch thermoaktive Decken temperiert. Die Wärmeerzeugung erfolgt über das Blockheizkraftwerk der Gesamtanlage.Die transparenten Fassaden der Hallen bestehen aus stehendem Profilitglas mit eingelegtem Streckmetall, das zugleich als Sonnenschutz dient. Der Öffnungswinkel der Streckmetalleinlage ist den unterschiedlichen Himmelrichtung angepasst. Der pavillonartige Baukörper der Pausenhalle mit seiner raumhohen Verglasung ermöglicht den freien Ausblick in die Landschaft des Voralpenlandes.

Bauherr: 

Berufsbildungswerk Stiftung St. Zeno, Kirchseeon

Fertigstellung:

2005