Landau & Kindlbacher
DEEN
D-E
Erweiterung, Umbau und Instandsetzung der Stadtverwaltung
Landsberg am Lech

Der Neubau als Erweiterung für die Stadtveraltung Landsberg am Lech bildet zusammen mit dem bestehenden Lechhaus die neue Zentrale Stadtverwaltung in Landsberg am Lech. Das als Großraumbüro konzipierte Bürgerbüro mit einem vielfältigen Dienstleistungsangebot bildet die zentrale Anlaufstelle im Erdgeschoß des Gebäudes. Über dem massiven Sockelgeschoss wurde ein dreigeschossiger Stahlbeton-Skelettbau errichtet. Der zentrale Lichthof versorgt die Innenzonen des Gebäudes mit Tageslicht. Die geschlossenen Paneele aus patiniertem Kupfer rhythmisieren die strenge Aluminium-Rahmenfassade. 

 

Die geschosshohen Aluminium-Rahmen verleihen der Fassade eine räumliche Tiefe und dienen zur Aufnahme des textilen Sonnenschutzes. Abhängig vom Blickwinkel des Betrachters wirkt die Fassade transparent oder geschlossen. Ebenso verändert sich das Erscheinungsbild der Fassade durch den weißen textilen Sonnenschutz oder bei der abendlichen Illumination der Glasflächen. Aus ökologischen Gründen wird als Energiequelle das zur Verfügung stehende Flusswasser des Lechs genutzt. Das entnommene Fluss- bzw. Grundwasser wird über einen Wärmetauscher geführt, der die geschlossenen Systeme der thermoaktiven Bauteile der Heiz-/Kühldecken mit der gewünschten Temperatur versorgt.

 

* Wessobrunner Architekturpreis 2002, engere Wahl

Bauherr:

Stadt Landsberg am Lech
Fläche:
2.200 m2
Fertigstellung:2003